Werte ZfP Community!
Unser Büro bleibt vom 5. August bis 18. August geschlossen.
Ab dem 19. August 2024 sind wir wieder zu den Ihnen bekannten Öffnungszeiten für Sie da.


Netzwerk ZfP 2024 | Programm finalisiert

Seien Sie dabei und erweitern Sie Ihr Wissen!

Am Donnerstag, den 19. September 2024 laden wir gemeinsam mit RECENDT zur Fachtagung Netzwerk ZfP inklusive Ausstellung ein. Die Veranstaltung beginnt mit dem Come 2Gether am Vorabend ab etwa 18:00 Uhr in der Linzer Stadtliebe.
Veranstaltungsort der kostenpflichtigen Präsenzveranstaltung ist am FH-Campus in Linz, die Veranstaltung wird in deutscher Sprache stattfinden.

... zur Anmeldung

... zum Tagungsprogramm

... weitere Informationen


Oskar Gutenbrunner im Ruhestand

Mit diesem Sommer verabschiedet sich Oskar Gutenbrunner vom Ausbildungszentrum voestalpine Stahl Linz in den wohlverdienten Ruhestand. In den letzten Jahrzehnten sind unzählige Prüfer und Prüferinnen durch seine Schule gegangen und haben von seinem riesigen Erfahrungsschatz und seinem hohen Engagement in der Wissensvermittlung fachlich profitiert. Das Wertvollste und Interessanteste an seinen Kursen war aber sicherlich nicht das, was in den Unterlagen steht, sondern die unzähligen Anwendungsfälle und Kniffe, die in keinem Lehrbuch zu finden sind.

Es ist unmöglich herauszufinden wie viele Unfälle und Katastrophen nicht passiert sind, weil Oskar Gutenbrunner das ZfP Personal auf die Wichtigkeit ihrer Tätigkeit hin sensibilisiert hat.

Unser großer Dank gilt ihm für den wertvollen Beitrag für die ZfP und auch für die ÖGfZP!


NDT in Railway

Vom 11.-12. März 2025 findet das EFNDT Seminar "NDT in Railway" in Linz statt. Die DGZfP lädt als Veranstalter zum Call for Papers ein. Weitere Informationen unter der Konferenzwebseite.


Nachruf DI Alfred Silber

Am 6. Mai 2024 ist Herr Dipl.-Ing. Alfred Silber im 103. Lebensjahr entschlafen.

Alfred Silber, studierter Physiker, war Direktor bei der Voest in Linz und leitete die physikalischen, chemischen und technologischen Labors in der Versuchsanstalt.

Er erkannte die Bedeutung der zerstörungsfreien Prüfmethoden und führte diese im Werk Linz ein. Dieser Bereich wurde in kürzester Zeit zur größten ZfP-Abteilung in Österreich. Er sah auch als einer der ersten die Anforderungen der internationalen Anlagenkunden auf dem Gebiet der LD-Technologie, sowie die sicherheitstechnischen Herausforderungen bei der in den frühen 80iger Jahren anlaufenden Fertigung von KKW-Komponenten, die eine spezielle, geregelte, ZfP-Prüferausbildung forderten.

In Linz förderte er daher die Einführung einer ZfP-Prüferausbildung nach den Regeln der ASNT – TC - 1A, in weiterer Folge eine normenbasierende Third Party Qualifizierung nach ÖNORM M 3040. Seine Nähe zum IIW und gute Kontakte zur DGZfP in Berlin führten dann zur Gründung der Österreichischen Gesellschaft für ZfP (ÖGfZP) an der Alfred Silber maßgeblich beteiligt war. Für sein Engagement, als Pionier der österreichischen ZfP, wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft der ÖGfZP verliehen.

Alfred Silber liebte aber nicht nur die Physik. Für ein gutes Essen und einen guten Tropfen Wachauerwein hatte Dipl.-Ing. Alfred Silber immer Zeit und Muße. Das reiche Angebot an Schwammerl machten ihm zum „Küchenmykologen“, der in späteren Jahren zum Lichenologen, Erkunder von Flechten, mutierte. Die hierbei erarbeitete Kenntnis aus der Welt der Rauriser Pilze und Flechten vermittelte er oft und gerne anhand seiner akribisch erarbeiteten „Bestimmungsblättern“ bei mykologischen Vorträgen. 

Privat war er ein Familienmensch, der ein sehr naturbezogenes Leben mit seine Frau Lore und den beiden Kindern Ursula und Fredi, wenn immer es möglich war, in seinem einem gemütlichen „Pinzgauer Haus“ in Rauris, am Fuße des Naturschutzparks Sonnblick verbrachte.

Mit Dipl.-Ing. Alfred Silber haben wir einen Pionier der österreichischen ZfP verloren,
ich meinen Mentor und ältesten Freund.

KR Ing. Gerhard Aufricht | ehemaliger ÖGfZP CEO/Präsident


Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU | Brexit

In einer Veröffentlichung der britischen Regierung wird eine "unbefristete" Verlängerung der fortgesetzten Anerkennung der CE-Zulassung für auf dem britischen Markt verkaufte Waren in achtzehn Kategorien einschließlich der Druckgeräterichtlinie (PED) angekündigt. Somit wird die vorgesehene Änderung, die UKCA-Zulassung nur noch bis zum 31. Dezember 2024 anzuerkennen, nun nicht umgesetzt. Ein neues Datum wird nicht bestätigt, und es wird von einer "unbefristeten Fortführung" gesprochen.

https://www.gov.uk/government/news/uk-government-announces-extension-of-ce-mark-recognition-for-businesses

Folglich sind in absehbarer Zukunft keine weiteren Maßnahmen in Bezug auf die UKCA-Zulassung bzw. UKCA-Anerkennung erforderlich. Die UKCA-Zulassung bzw. das UKCA-Zeichen wird weiterhin gültig sein, ist aber nicht erforderlich, um ein Produkt auf dem britischen Markt in Verkehr zu bringen. ZfP Zertifikate der ÖGfZP werden demnach "unbefristet" im Bereich der Druckgeräterichtilinie weiterhin auch in UK anerkannt.

>>> Wichtig! <<< Dieser Vorschlag wurde noch nicht vom britischen Parlament verabschiedet und ist daher noch kein Gesetz. Es wird davon ausgegangen, dass er im Rahmen des parlamentarischen Verfahrens angenommen wird, aber solange dies nicht geschehen ist, ist nichts offiziell bestätigt.
Stand: 07.03.2024


ICNDT Journal

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das ICNDT JOURNAL (Band 9, Ausgabe Nr. 12) veröffentlicht wurde.
Bitte klicken Sie auf den untenstehenden Link, um die neuesten Nachrichten und Ereignisse aus den vier Regionen und dem ICNDT zu lesen.

Download ICNDT Journal


Geschichte der ÖGfZP

Gerhard Heck konnte mit Unterstützung von Gerhard Aufricht und Wolfgang Schützenhöfer nach Sichtung des ÖGfZP-Archivs den Werdegang der ÖGfZP "auf Papier" festhalten. Alle Interessierte können die Geschichte der ÖGfZP mit allen wichtigen Daten und Meilensteinen, kompakt zusammengefasst nachlesen.

Download


Online-Vortragsreihe NDT4Industry vom RECENDT

RECENDT, Research Center for Non Destructive Testing GmbH, lädt zur neuen Veranstaltungsserie NDT4Industry ein. In regelmäßigen Talks werden Einblicke in die aktuellsten Lösungen aus den Gebieten Non-Destructive Testing und Process Analytical Technologies geboten.

Die kostenlosen Talks laufen bereits seit März 2022 und können via Zoom Meetings gesehen werden. Die Möglichkeit zur Anmeldung und das komplette Programm der nächsten Monate finden sich auf der Webseite unseres Kooperationspartners RECENDT.